Members Login

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Aktivitäten

Interview mit Nilgün Parker, BMU  // 01.03.2021

Kaum ein Thema hat so viel Dynamik erfahren wie das Thema Sustainable Finance, sagt Nilgün Parker vom BMU. Der Sustainable Finance Beirat, der letzte Woche seinen Abschlussbericht vorgelegt hat, soll Deutschland dabei helfen, zu einem führenden Sustainable Fiannce Standort zu werden. Als der Beirat konzipiert wurde, war es für die Kolleg*innen von BMU und BMF klar, dass das FNG in den Beirat aufgenommen werden muss. Hier finden Sie das Interview anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des FNG.

Der Sustainable Finance Beirat legt seinen Abschlussbericht vor // 25.02.2021 Shifting the Trillions - Ein nachhaltiges Finanzsystem für die Große Transformation: Der finale Abschlussbericht des Sustainable Finance Beirats wurde heute veröffentlicht. Die darin enthaltenen 31 Empfehlungen sollen dabei helfen, Deutschland zu einem Sustainable Finance Standort zu machen.

Screenshot 2021 02 25 210224 SFB Abschlussbericht 2021 pdf

Mit FNG-Geschäftsführerin Angela McClellan und FNG-Vorstand Dr. Helge Wulsdorf von der Bank für Kirche und Caritas sowie weiteren FNG-Mitgliedern wie Deka Investments, Hannoversche Kassen, Triodos Bank und ISS-ESG als Mitglieder des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung, konnte das FNG seine 20-jährige Sustainable Finance Expertise in den heute veröffentlichten Abschlussbericht einbringen. Mehr dazu finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Gemeinsam mit drei Mitgliedern des Beirats bietet das FNG die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeit des Beirats zu erlangen. Der SFB-Vorsitzende Karsten Löffler wird den Abschlussbericht des Beirats vorstellen. Die Ergebnisse werden anschließend zwischen MdB Hermann-Josef Tebroke, Helge Wulsdorf und Lothar Rieth diskutiert. Dabei werden die Diskutanten auch auf die Umsetzung der Empfehlungen durch die Bundesregierung und auf die Wirkung der Empfehlungen auf die Realwirtschaft eingehen. Für Anmeldungen zum FNG-Dialog wenden Sie sich an Sören Jantzer, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Zur aktuellen Impact-Debatte Nachhaltiger Geldanlagen // 24.02.2021

Das vor einigen Tagen veröffentlichte, von den Prof. Christian Klein und Marco Wilkens ausgeführte Gutachten des Bundesverbands der Verbraucherzentralen hat die aktuelle Impact-Debatte Nachhaltiger Geldanlagen weiter angeheizt. Angesichts teils stark pauschalisierter, herausgegriffener Aussagen aus dem Gutachten stellten die Autoren nun mit einer Kurzzusammenfassung des Gutachtens noch einmal klar, dass die in der Studie ausgeführte These, dass die direkte Wirkung nachhaltiger Geldanlagen bisher kaum nachweisbar sei, nicht bedeute, dass „nachhaltige Finanzprodukte privater Anleger nicht bereits heute und insbesondere künftig solche Wirkungen haben“.

Angesichts der steilen Wachstumskurve Nachhaltiger Geldanlagen – mit 183,5 Mrd. Euro sind Nachhaltige Fonds und Mandate in Deutschland mit 37% mehr als doppelt so schnell gewachsen als der Gesamtfondsmarkt – ist die Frage um den tatsächlichen Impact nachhaltiger Finanzprodukte von enormer Wichtigkeit. Leere Versprechen und Greenwashing seitens der Anbieter im Hinblick auf den Impact Nachhaltiger Geldanlagen bergen die Gefahr, die wachsende Anzahl von Privatinvestoren, die sich diesem Thema zuwenden, abzuschrecken und die Sustainable Finance-Agenda längerfristig zu diskreditieren.

Veröffentlichung des finalen technischen Berichtsformats "RTS" zur praktischen Umsetzung der Transparenzpflicht nach der Offenlegungsverordnung (SFDR) //9.02.2021

shutterstock 179573879

Die europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) veröffentlichen den finalen Abschlussbericht und die technischen Regulierungsstandards (RTS) für die Berücksichtigung von ESG-Risiken und -Faktoren im Rahmen der nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegung im Finanzdienstleistungssektor.

Das von der Europäischen Kommission beauftragte Joint Committee of European Supervisory Authorities (ESAs) bestehend aus den drei europäischen Aufsichtsorganen EBA, EIOPA und ESMA veröffentlichte am 04.02.2021 seinen Abschlussbericht mit den finalen Regulatory Technical Standards („Draft-RTS“) des zweiten delegierten Rechtsaktes zur Offenlegungs-Verordnung (SFDR). Der Draft-RTS enthält Spezifizierungen der Inhalte, Methoden und Darstellung von ESG-Angaben für die verpflichtende Offenlegung nach SFDR und konkretisiert diese sowohl auf Ebene des Finanzunternehmens als auch auf Ebene des Finanzproduktes.

FNG-Dialog zur Veröffentlichung des Abschlussberichts des Sustainable Finance-Beirats // 09.02.2021


Sustainable Finance BeiratEnde Februar veröffentlicht der Sustainable Finance-Beirat seinen Abschlussbericht mit Handlungsempfehlungen, auf dessen Grundlage die Bundesregierung ihre Sustainable Finance-Strategie erarbeiten will. Mithilfe der Strategie soll Deutschland zu einem führenden Sustainable Finance-Standort ausgebaut werden. Außerdem soll die Strategie den Finanzsektor dabei unterstützen, die für die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sowie die Ziele des Pariser Klimaabkommens notwendigen realwirtschaftlichen Transformationen voranzubringen. Seit Juni 2018 arbeitet der Sustainable Finance Beirat im Auftrag der Bundesregierung an Empfehlungen für eine Sustainable Finance-Strategie Deutschlands.
FNG Dialog Abschlussbericht 1

Newsletter #103 // 09.02.2021

Das FNG wird 20 und plant Events rund um das Jahr, die es gerne mit Ihnen gemeinsam begehen möchte. Mehr dazu neben einem Jubiläumsvorwort vom FNG-Vorstandsvorsitzenden Volker Weber und spannenden Meldungen unserer Mitglieder im neuen Newsletter.

EU-Taxonomie-VO in Verzug //21.01.2021

Kommission verschiebt die Vorlage des finalen Entwurfs des ersten delegierten Rechtsaktes zur EU-Taxonomie-VO aufgrund zahlreicher Rückmeldungen als Ergebnis der öffentlichen Konsultation und einem 10-Länder-Veto von EU-Mitgliedstaaten

Die Europäische Kommission hat am 20. November 2020 zur Taxonomie-Verordnung den Entwurf des ersten delegierten Rechtsaktes hinsichtlich technischer Bewertungskriterien für die ersten beiden Umweltziele - Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel - vorgestellt und zu einer öffentlichen Konsultation geladen. Die EU-Taxonomie ist das Kernstück des EU-Aktionsplans Finanzierung nachhaltigen Wachstums und soll als ein verbindliches Klassifizierungssystem für ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten dienen und dadurch ein einheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit in der EU gewährleisten. Eine taxonomiekonforme Identifikation von nachhaltigen Wirtschaftstätigkeiten kann nur dann vorgenommen werden, wenn eine Wirtschaftstätigkeit einen wesentlichen Beitrag zu mindestens einem der sechs definierten Umweltziele leistet und den anderen Zielen nicht entgegensteht (Grundsatz der Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen – sog. DNSH-Prinzip). Gleichzeitig müssen internationale Standards, wie bspw. OECD Leitlinien, ILO Kernarbeitsnormen in Bezug auf soziale Belange und Menschenrechte als Mindestanforderung eingehalten werden. Laut EU-Vorhaben soll der finale Entwurf des delegierten Rechtsaktes mit Wirkung zum 01.01.2022 in Kraft treten.    

Der zur öffentlichen Konsultation gestellte Regelentwurf der delegierten Verordnung der Kommission orientierte sich zwar überwiegend an den im März 2020 veröffentlichten Empfehlungen der Technical Expert Group on Sustainable Finance (TEG), differierte dennoch in der Ausgestaltung von einzelnen Tätigkeiten und Kriterien zu den TEG-Empfehlungen. Die Teilnahme an der Konsultation endete am 18.12.2020 und ging mit einer enormen Anzahl an Rückmeldungen von Anspruchsgruppen einher. Infolge der hohen Anzahl von eingegangenen Antworten (über 46.000) und deren kommissionsseitige Auswertung, verzögert sich nun die Veröffentlichung des finalen Entwurfs, die ursprünglich bis zum 01.01.2021 erfolgen sollte. Aus Brüssel heißt es aktuell, dass das Ziel nach wie vor die schnellst mögliche Verabschiedung des finalen Entwurfs sei, ohne aber ein konkretes Veröffentlichungsdatum genannt zu haben.

FNG-Jubiläum: Interview mit Staatssekretär Dr. Jörg Kukies // 08.02.2021

Am 25. Februar ist es endlich soweit: Der Sustainable Finance Beirat, in dem auch FNG-Geschäftsführerin Angela McClellan Mitglied ist, veröffentlicht seine Empfehlungen an die Bundesregierung im Rahmen seines Abschlussberichts. Auch Staatssekretär Dr. Jörg Kukies blickt voller Zuversicht auf die Empfehlungen des Beirats, die Deutschland dabei unterstützen sollen, zu einem führenden Sustainable Finance Standort zu werden. Das Interview anlässlich des FNG-Jubiläums finden Sie hier.

Das Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. feiert sein 20-jähriges Bestehen.
Mit Veröffentlichung des FNG-Jubiläumsfilms und einer Interviewreihe blickt das FNG zurück auf 20 Jahre Pionierarbeit.
Seit der Vereinsgründung im Jahr 2001 setzt sich das FNG für Transparenz, Qualität und Wachstum Nachhaltiger Geldanlagen ein und gestaltet die politischen Rahmenbedingungen mit. Anlässlich des Jubiläums kommen Vorstand, Mitglieder und Geschäftsstelle sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu Wort.

FNG Jubilaeumslogo bunt


Marktbericht

FNG-Marktbericht_2020_front.png

News

Interview mit Nilgün Parker, BMU  // 01.03.2021 Kaum ein Thema hat so viel Dynamik erfahren wie das Thema Sustainable Finance, sagt Nilgün Parker vom...
Der Sustainable Finance Beirat legt seinen Abschlussbericht vor // 25.02.2021 Shifting the Trillions - Ein nachhaltiges Finanzsystem für die Große...
Veröffentlichung des finalen technischen Berichtsformats "RTS" zur praktischen Umsetzung der Transparenzpflicht nach der Offenlegungsverordnung...

FNG-Siegel

FNG Siegel OhneJahreszahl DE ohneStern

Newsletter