Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Positive Entwicklung des nachhaltigen Investmentmarkts in Deutschland setzt sich fort – Gesamtvolumen von 127,3 Milliarden Euro erreicht  // 13.05.2015

Investmentfonds und Mandate überdurchschnittlich stark gewachsen – Anteil am Gesamtmarkt auf 2,2 Prozent angestiegen – Trend der Ausschluss-Overlays ungebrochen – Anlagestrategie Integration auf Platz zwei der beliebtesten Anlagestrategien vorgerückt – Schwerpunktthema beleuchtet die nachhaltigen Anlagestrategien Engagement und Stimmrechtsausübung

Der nachhaltige Anlagemarkt in Deutschland hat 2014 erneut einen deutlichen Wachstumsschub erfahren. Das Marktvolumen der nachhaltigen Investments, die sich aus nachhaltigen Fonds und Mandaten sowie Kunden- und Eigenanlagen ergeben, hat sich um 59 Prozent erhöht. Damit beträgt die Gesamtsumme Nachhaltiger Geldanlagen in Deutschland 127,3 Milliarden Euro. Dies zeigen die Marktstatistiken, die das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) am 13. Mai in Berlin veröffentlicht hat.

„Der Trend, dass Anleger neben finanziellen Kriterien zunehmend auch soziale, ökologische und governance-bezogene Aspekte berücksichtigen, hat sich damit ein weiteres Mal bestätigt“, fasst der FNG-Vorstandsvorsitzende Volker Weber vor Journalisten in Berlin zusammen. „Besonders deutlich zeigt sich die positive Marktentwicklung bei den nachhaltigen Investmentfonds und Mandaten“, fährt Weber fort. Laut FNG-Marktbericht hat das Volumen dieses Segments 2014 um 70 Prozent zugelegt, wodurch sein Anteil am Gesamtmarkt von 1,5 Prozent im Vorjahr auf jetzt 2,2 Prozent angestiegen ist. „Zwar spielt der nachhaltige Anlagemarkt quantitativ immer noch eine vergleichsweise untergeordnete Rolle, der anhaltende Aufwärtskurs lässt aber einen allmählichen Eintritt in den Mainstream erkennen.“

Auch der Trend, einzelne Ausschlusskriterien auf das gesamte oder Teile des Vermögens von Asset Managern anzuwenden, hat sich 2014 fortgesetzt. Bei mittlerweile 1,96 Billionen Euro werden Streumunition und Antipersonenminen ausgeschlossen. Bei 291 Milliarden Euro gilt darüber hinaus das Ausschlusskriterium ABC-Waffen. „Dieser Bereich des so genannten verantwortlichen Investments hat bereits große Teile des Mainstreams erobert und gewinnt immer weiter an Bedeutung“, resümiert der FNG-Vorstandsvorsitzende Weber.

Bei den nachhaltigen Anlagestrategien sticht mit einem Plus von 93 vor allem der Integrationsansatz hervor. „Die explizite Einbeziehung von ökologischen, sozialen und governance-bezogenen Kriterien sowie Risiken in die traditionelle Finanzanalyse ist mittlerweile auf Platz zwei der beliebtesten Anlagestrategien vorgerückt“, erklärt FNG-Geschäftsführerin Claudia Tober und fährt fort: „Mit Ausnahme des Best-in-Class-Ansatzes konnten auch alle anderen Anlagestrategien im zweistelligen Prozentbereich hinzugewinnen.“ Dies gilt auch für die Anlagestrategien Engagement und Stimmrechtsausübung, dem im vorliegenden FNG-Marktbericht ein Schwerpunkt gewidmet ist.

„Der Markt Nachhaltiger Geldanlagen gewinnt nicht nur an Volumen hinzu, sondern zugleich auch an Vielfalt und Komplexität“, sagt Tober mit Blick auf die Entwicklungen der letzten Jahre. „Um Anlegern eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben, bringt das FNG deshalb in diesem Jahr ein Qualitätssiegel für nachhaltige Publikumsfonds auf den Markt. Zu den Einstiegskriterien des Siegels zählen neben kontroversen und geächteten Waffen auch die Bereiche Menschen- und Arbeitsrechte, Umwelt, Korruption sowie Kernkraft“, ergänzt die Expertin für Nachhaltige Geldanlagen. „Das Qualitätssiegel soll Anlegern die Wahl eines nachhaltigen Anlageproduktes erleichtern.“

Das FNG stellt mit seinem Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen seit 2005 umfassendes Datenmaterial zu den nachhaltigen Anlagemärkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung. Die Daten für die Jahresstatistiken erhebt das FNG, die Methodik ist mit der des europäischen Dachverbands Eurosif (European Sustainable Investment Forum) abgestimmt. Folgende Sponsoren und Unterstützer haben den Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen 2015 ermöglicht: Notenstein Financial Services, Union Investment, Absolut Research, die oekom research AG, Raiffeisen Schweiz, die Metzler Asset Management GmbH und 21ökofinanz-21 e.V.

Studie:

Marktbericht Nachhaltige Geldanlagen 2015 – Deutschland, Österreich und die Schweiz
Sustainable Investments in Switzerland – Excerpt from the Sustainable Investment Market Report 2015

Presseunterlagen:

Deutschland, Österreich und die Schweiz: Historischer Höchststand bei nachhaltigen Anlagemärkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Deutschland: Positive Entwicklung des nachhaltigen Investmentmarkts in Deutschland setzt sich fort – Gesamtvolumen von 127,3 Milliarden Euro erreicht

Österreich: Nachhaltiger Anlagemarkt in Österreich erreicht Rekordstand – Nachhaltige Fonds wachsen besonders stark

Schweiz: Plus in Höhe von 26 Prozent: Nachhaltige Anlagen in der Schweiz legen 2014 erneut deutlich zu

Germany, Austria and Switzerland: Sustainable investment markets in Germany, Austria and Switzerland reach record high

Switzerland: 26 per cent growth: sustainable investments in Switzerland once again achieve significant gains

Alle Presseunterlagen in einem Dokument


FNG-Siegel

FNG Nachhaltigkeitssiegel DE 2019 ohneStern

News

Newsletter #91
10. Dezember 2018
Newsletter #91 //10.12.2018 Der letzte FNG-Newsletter für dieses Jahr ist draußen. Traditionell mit einem Vorwort des FNG-Vorstandsvorsitzenden...
Universität Hamburg (Research Group on Sustainable Finance) sucht Verstärkung für das Analyse-Team des FNG-Siegels //05.12.2018 Bis zum 31.Januar...
Eurosif-Marktbericht 2018
27. November 2018
FNG-Stellungnahme zum Eurosif-Marktbericht 2018 // 27.11.2018 In diesem Jahr gibt das FNG (Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.) erstmals als...

Marktbericht

cover

Newsletter