Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Die fünfte SRI Study von Eurosif zeigt ein kontinuierliches Wachstum und eine Weiterentwicklung nachhaltiger und verantwortlicher Investments // 04.10.2012

Die Studie stellt detaillierte Daten zu den von europäischen Investoren am häufigsten angewandten nachhaltigen und verantwortlichen Anlagestrategien bereit und zeigt, dass jede dieser Strategien den europäischen Markt seit 2009 überflügelt hat.

EUROSIF, der europäische Dachverband für Nachhaltige Geldanlagen (European Forum for Sustainable Investment), veröffentlicht am 4. Oktober mit Unterstützung von Amundi, Axa Investment Managers, Nordea and Pictet seine fünfte Studie zu Nachhaltigen und verantwortlichen Geldanlagen.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie sind:
Das kräftige Marktwachstum wird von einem stark entwickelten Markt getragen.
Europäische Investoren wenden ein breites Spektrum an verantwortlichen Anlagestrategien an, häufig in Kombination: Nachhaltige Themenfonds, Best-in-Class, Normbasiertes Screening, Ausschlüsse, ESG Integration, Engagement und Stimmrechtsausübung sowie Impact Investment.Das Wachstum jeder einzelnen Anlagestrategie, die im Rahmen der Studie untersucht wurde, war stärker als das Wachstum des gesamten Asset Management Marktes. Vier dieser Strategien sind zwischen 2009 und 2011 um mehr als 90 Prozent gewachsen. Normbasiertes Screening ist die am schnellsten wachsende Strategie mit einem geschätzten Volumen von 2,3 Billionen Euro, was im Vergleich zum 2009 einem Plus von 137 Prozent entspricht. Daneben haben Ausschlüsse bestimmter Branchen, Unternehmen oder Verfahren und der Best-in-Class Ansatz ein Wachstum der Assets under Management in Höhe von 119 und 113 Prozent erfahren.Mit einem Zuwachs von fast 17 Prozent haben auch Engagement und die Stimmrechtsausübung zugelegt. Hierzu hat auch beigetragen, dass diese Strategien in neuen Märkten wie Spanien oder Italien erstmals Fuß fassen konnten. Integration ist im gleichen Zeitraum um 14 Prozent gewachsen.

Der Impact Investment Markt ist das erste Mal im Rahmen der Studie erfasst worden und spiegelt ein steigendes Interesse auf Seiten der Investoren wider.
Das Volumen des europäischen Marktes für Impact Investment beträgt schätzungsweise 8,75 Milliarden Euro. Dies zeigt das zunehmende Interesse der Investoren, mit Anlagen messbar die Bereiche Umwelt und Soziales positiv zu beeinflussen. 

Die bedeutendste Triebfeder für ein weiteres Wachstum bleibt stärker als je zuvor die Nachfrage institutioneller Investoren, während Gesetzesänderungen als der zweitwichtigste Faktor in den kommenden Jahren gesehen wird. 
Der Studie zufolge bleibt die Nachfrage institutioneller Investoren die wichtigste Triebfeder für ein weiteres Marktwachstum. Sie repräsentieren einen Marktanteil von 94 Prozent, während es 2009 noch 92 Prozent waren. Seit der letzten Studie im Jahr 2009 hat sich die Änderung gesetzlicher Rahmenbedingungen vom fünft- zum zweitwichtigsten Faktor entwickelt. Der Fokus auf das Verhalten von Investoren und der Finanzmärkte ist wahrscheinlich der Grund dafür, denn viele Regulierungsbehörden haben Schritte unternommen, um Europa künftig vor Turbulenzen – verursacht durch kurzsichtiges Handeln – zu schützen und zu einem Pfad des wirtschaftlichen Wachstums zurückzukehren. 

Europäische Investoren wenden zunehmend Investment-Politiken an, die bestimmte Typen von Waffen ausschließen.
Laut der Studie wird bei fast 50 Prozent der gesamten Assets under Management in Europa eine Investmentpolitik angewendet, nach der Unternehmen, die bestimmte Waffen produzieren, ausgeschlossen werden. Am häufigsten bezieht sich diese Investmentpolitik auf internationale Konventionen zu Streumunition und Anti-Personen-Minen.

EUROSIFs Geschäftsführer Francois Passant kommentierte die Studienergebnisse mit folgenden Worten: “The study shows the continuing sophistication of a fast evolving market as several players are adopting multiple responsible investment strategies, often in combination. This sophistication also highlights the need for enhanced transparency and clarification of practices. It also surely supports our conviction that SRI has the potential to bring some answers to the growing concern by society and policy-makers about reconciling finance with long-term, sustainable growth.”   

Zum Download: die SRI study 2012 und die Pressemitteilung.


FNG-Siegel

FNG Nachhaltigkeitssiegel DE 2019 ohneStern

News

Newsletter #91
10. Dezember 2018
Newsletter #91 //10.12.2018 Der letzte FNG-Newsletter für dieses Jahr ist draußen. Traditionell mit einem Vorwort des FNG-Vorstandsvorsitzenden...
Universität Hamburg (Research Group on Sustainable Finance) sucht Verstärkung für das Analyse-Team des FNG-Siegels //05.12.2018 Bis zum 31.Januar...
Eurosif-Marktbericht 2018
27. November 2018
FNG-Stellungnahme zum Eurosif-Marktbericht 2018 // 27.11.2018 In diesem Jahr gibt das FNG (Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.) erstmals als...

Marktbericht

cover

Newsletter