Mitglieder Login

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Europaweite Studie zur betrieblichen Altersvorsorge in Europa – die Zusammenfassung in Deutsch // 24.10.2011

Die Studie „Corporate Pension Funds and Sustainable Investment" ist die erste europaweite Studie zur Anwendung von Nachhaltigkeitskriterien bei der betrieblichen Altersvorsorge. Die von Eurosif in Kooperation mit dem Forum Nachhaltigen Geldanlagen und den weiteren Partnerorganisationen auf Länderebene erstellte Studie untersucht, in welchem Ausmaß und auf welche Weise betriebliche Pensionsfonds in Europa nachhaltige und verantwortliche Investment-Strategien anwenden.
 
Die Studie deckt 12 europäische Länder ab. 169 Pensionsfonds, Pensionskassen und andere betriebliche Altersvorsorgeeinrichtungen haben sich an der Befragung beteiligt. In einigen der untersuchten Länder gibt es gesetzlich geregelt Berichtspflichten für Pensionsfonds. Dort müssen die Pensionsfonds oder Pensionskassen offenlegen, inwiefern sie Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen.

Nachhaltigkeitsstrategie
Die Anzahl der Antworten variiert sehr stark zwischen den einzelnen Ländern, sechs bis 27 Pensionseinrichtungen haben pro Land geantwortet. Von den 169 Pensionsfonds haben 94 angegeben, dass sie eine Strategie für nachhaltiges Investieren haben, was einem Anteil von 56 Prozent entspricht. 60 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass ESG-Faktoren (Environmental, Social and Governance – steht für Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung) die langfristige Performance eines Pensionsfonds beeinflussen. Die Pensionskassen mit einer Nachhaltigkeitsstrategie sind aber nicht notwendiger Weise mit denjenigen identisch, die einen Zusammenhang zwischenzwischen ESG-Faktoren und der langfristigen Performance sehen. 111 Pensionsfonds (66 Prozent) glauben darüber hinaus, dass eine Nachhaltigkeitsstrategie Teil ihrer treuhänderischen Pflicht ist. Da aber nur 94 Pensionsfonds über eine Nachhaltigkeitsstrategie verfügen bedeutet dies, dass einige Pensionsfonds ihrer eigenen Ansicht nach ihre treuhänderischen Pflichten nicht erfüllen. Gute Unternehmensführung ist das wichtigste Kriterium der untersuchten Pensionsfonds, auf Platz zwei und drei folgen Soziales und Umwelt.

Klare Trends für Pensionsfonds, die keine Nachhaltigkeitsstrategie besitzen, konnten nicht identifiziert werden. Mehrmals angeführte Gründe für das Nicht-Vorhandensein einer Nachhaltigkeitsstrategie waren ein höheres Risiko und Zweifel an der Performance nachhaltiger Investments. Andere sind nicht vertraut mit dem Begriff des nachhaltigen Investierens und wieder anderen mangelt es an Ressourcen, um eine Nachhaltigkeitspolitik zu formulieren, zu implementieren und zu kontrollieren. Von den 68 Antwortgebern ohne Nachhaltigkeitsstrategie gaben 16 (24 Prozent) an, dass sie innerhalb der nächsten 12 Monate eine Leitlinie für nachhaltiges Investieren entwickeln wollen.

Triebfeder für die Erarbeitung einer Nachhaltigkeitspolitik
Für einen Großteil der befragten Pensionsfonds war die Meinung ihres Vorstandes ausschlaggebend dafür, ESG-Kriterien auch tatsächlich in die Fondsstrategie mit einzubeziehen. Auf Platz zwei rangiert in diesem Zusammenhang die Nachhaltigkeitsstrategie oder -Richtlinie des Arbeitgebers, der die Betriebsrente eingerichtet hat.

Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien
Mit Blick auf nachhaltige Investments sind Aktien und Anleihen die beliebtesten Anlageklassen. Als drittbeliebteste Kategorie haben sich Immobilien/Grundbesitz erwiesen. Auch wenn Investoren den Rohstoffmärkten derzeit viel Aufmerksamkeit schenken, haben nur sechs von 88 Befragten (7%) eine Nachhaltigkeitsstrategie, die diese Anlageklasse abdeckt. Bei Betrachtung der einzelnen europäischen Länder konnten Unterschiede im Investitionsverhalten in den verschiedenen Anlageklassen festgestellt werden.
Bei Betrachtung der nachhaltigen Anlagestrategien hat sich deutlich gezeigt, dass meist verschiedene Nachhaltigkeitsstrategien miteinander kombiniert werden. Die drei gängigsten Anlagestrategien sind Stimmrechtsausübung, negative Anlagekriterien und Integration. In fast allen untersuchten Ländern spielt das negative Screening eine bedeutende Rolle. Der Großteil der betrieblichen Pensionsfonds hat entweder externe Fondmanager damit beauftragt, ihre nachhaltige Anlagestrategie zu implementieren (62%), oder lässt die Nachhaltigkeitsstrategie hausintern umsetzen (49%).

Kommunikation
Der Großteil der Pensionsfonds tendiert dazu, seine Informationspolitik zu den nachhaltigen Anlagen-strategien eher intern als extern auszurichten. Die Informationspolitik wird also eher auf den eigenen Vorstand und die Mitglieder ausgerichtet, also auf die breite Öffentlichkeit.
Wie die nachhaltige Anlagestrategie kommuniziert wird, differiert dabei stark: Genutzt werden hierfür Webseiten genauso wie Jahresberichte aber auch Newsletter und weitere Mailings.
Empfehlungen
Basierend auf diesen Ergebnissen, kann Eurosif folgende Empfehlungen aussprechen.

Für (betriebliche) Pensionsfonds, die eine Nachhaltigkeitsstrategie implementieren wollen:
- Konsultieren Sie die Nachhaltigkeitsabteilung der Muttergesellschaft.
- Beziehen Sie den Vorstand und die Mitglieder des Pensionsfonds mit ein.
- Unterrichten Sie den Vorstand des Pensionsfonds über die natürliche Beziehung zwischen nachhaltigen Investments und finanziellen Risiken und nachhaltigen Investments und langfristiger Performance.
- Konsultieren Sie Pensionsfonds, welche bereits eine Nachhaltigkeitsstrategie implementiert und umgesetzt haben.
- Befragen Sie (potenzielle) Fonds Manager zu deren Nachhaltigkeitsstrategie.

Für (betriebliche) Pensionsfonds, die ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickeln wollen:
- Erweitern Sie die Nachhaltigkeitsstrategie auf verschiedene Asset Klassen.
- Nutzen Sie die vielfältigen Anlagestrategien, um Nachhaltigkeit zu implementieren.
- Seien Sie möglichst transparent hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsstrategie, deren Implementie-rung und den erreichten Ergebnissen.
- Nehmen Sie an gemeinsamen Initiativen wie den nationalen Sustainable Investment Foren (SIFs), UN PRI und CDP teil.

Politik–Empfehlungen, um nachhaltiges Investment zu fördern:
- Unterstützen Sie die europaweite Regulierung von Berichtspflichten für die Nachhaltigkeitspolitiken von Pensionsfonds.
- Fördern Sie eine europaweite, gesetzliche Regulierung der Berichtsplicht über die Nachhaltig-keitspolitiken bei Pensionsfonds und deren Umsetzung.

FNG-Siegel

FNG Nachhaltigkeitssiegel DE 2019 ohneStern

News

FNG bei dem dritten Sustainable Finance Gipfel // 17.10.2019Auf dem dritten Sustainable Finance Gipfel werden die Zwischenergebnisse des Sustainable Finance...
Die Positionen der Schweizer Parteien zu Nachhaltigen Geldanlagen und einem nachhaltigen Finanzmarkt // 14.10.2019 Vor den eidgenössischen Wahlen am 20. Oktober...
BaFin Konsultation
07. Oktober 2019
BaFin-Merkblatt zu Nachhaltigkeitsrisiken offen zur Konsultation //07.10.2019 Die BaFin hat ihr Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken zur...

Marktbericht

Coverbild

Newsletter